5. Jun. 2016

Olympiatickets vergeben

Die Entscheidung, die in den letzten Wochen für Spannung gesorgt hat, ist gefallen.

Corinna Kuhnle und Mario Leitner werden Österreich bei den Olympischen Spielen in Rio im Wildwasser-Slalom vertreten. 

Kuhnle (NF Höflein) gewinnt beim ersten Weltcuprennen der Saison die Bronzemedaille hinter Jessica Fox (AUS) und der Gewinnerin Ricarda Funke (GER) und holt dabei den entscheidenen Punkt in der internen Qualifikation mit Violetta Oblinger-Peters (SV Forelle Teefix Steyr Kanu), die heute den 20. Rang belegt. 
Lisa Leitner (KC Glanegg) kommt auf der anspruchsvollen Strecke Ivrea / ITA auf Platz 19. ins Ziel.

Mario Leitner setzt sich bei den Herren durch
Im Herrenrennen ging es nicht weniger spannend um den Startplatz im olympischen Slalom von Rio. 
Felix Oschmautz (KV-Klagenfurt) musste mit einer Eskimorolle kurz vor dem Ziel seine Hoffnungen auf das Ticket abgeben und so dem 19-jährigen Mario Leitner den Vortritt lassen. Leitner hat Österreich bereits 2015 den Nationenplatz in London gesichert und dank seiner soliden Fahrt in Ivrea entschied er das Rennen für sich. Für Matthias Weger (NF Innsbruck) paddelt in Italien auf den 49. Rang.

 

Nadine Weratschnig (KV-Klagenfurt) und Viktoria Wolffhardt (PKS Tulln) gingen in Ivrea im Damen Canadier-Einer and den Start, wobei sie die Plätze 11 und 20 belegten. 
Für Weratschnig verhinderte eine Torberührung sprich zwei Strafsekunden über den Aufstieg ins Finale der besten zehn Damen.

 

Ergebnisse: http://canoeliveresults.com