4. Dez. 2017

Erfolgreiches WM-Debut für Rebnegger und Hochstrasser

Die Freestyle-Kayak Weltmeisterschaft 2017 in San Juan (ARG) ist Geschichte. Die beiden Staatsmeister Marcel Bloder und Christina Hochstrasser konnten sich nicht für das Viertelfinale der Männer bzw Frauen im K1 qualifizieren, allerdings schaffte Denise Rebnegger den Einzug in die Schlussphase der WM und beendete den Wettkampf mit einem soliden 19. Platz bei ihrem ersten Auftritt auf der Weltbühne des Freestyle-Kayak. 

Die drei teilnehmenden österreichischen Athletinnen und Athleten vom Kanuclub Graz verlassen das sonnige Argentinien wohl mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Staatsmeister Marcel Bloder konnte den in ihn gesetzten Hoffnungen nicht entsprechen und verpasste knapp den Einzug ins Viertelfinale mit einem 25. Platz im Heat am Mittwoch. Auch für Staatsmeisterin Christina Hochstrasser war in den Qualifikationsläufen für das Viertelfinale bei den Damen Schluss. Allerdings konnte die erst 23-jährige Denise Rebnegger bei ihrem WM-Debut in der Qualifikation beweisen, dass wohl auch in Zukunft mit ihr zu rechnen sein wird und fuhr bis ins Viertelfinale auf den schlussendlichen 19. Platz. 

Den Titel im K1 holten bei den Damen Claire O´Hara (GBR) und bei den Herren Joaquim Fontane I Maso (ESP). Jugendweltmeister wurden Tom Dolle (FRA) und Ottilie Robinson-Shaw (USA). Im C1 konnte Dane Jackson die Goldmedaille einstreichen.