Ausbildungskonzept des OKV

 

Leiter des Ausbildungsreferates Dr. Mag. Köhler Manuel, koehlermanuel@directbox.com

Die Rahmenrichtlinien schaffen verbindliche Standards im Bereich der Aus- und Fortbildung, die in Kooperation mit den Bundessportakademien durchgeführt werden. Die Curricula zu den Ausbildungslehrgängen liegen bei der Bundessportakademie auf und werden ab 2017 nach und nach erneuert.

Die Ausbildung soll den Anforderungen an zukünftige ÜbungsleiterInnen / InstruktorInne und TrainerInnen gerecht werden. Neben der Fachkompetenz sollen Methoden- Sozial- und Selbstkompetenz vermittelt werden. Die einzelnen Ausbildungslehrgänge richten sich jeweils spezifisch an Schwerpunkte im Spektrum des Kanuverbandes. Während die Übungsleiter den Breitensport in seiner Vielfalt repräsentieren, ist der Fokus beim Instruktor auf die Komplexität olympischer Sportarten und den hohen Anforderungen ab Wildwasser 3 gerichtet. Den Ansatz der Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, von Nationalitäten, Religionen, gesellschaftlichen Unterschieden, ethnischer Herkunft und sexueller Herkunft, soll von Anfang an Rechnung getragen werden. Das Ziel ist es Personen zu motivieren im Sinne des Kanusportes ihre Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern und diese weiter zu geben.

 

Übungsleiter/in mind. 30Lehreinheiten

 

Kajak Wildwasser, Offener Kanadier, SUP, Drachenboot, Fahrtenleiter, Slalom, Flachwassersprint

Die Ausbildung zum OKV–Übungsleiter/in ist für die Teilnehmer/innen kostenpflichtig und wird ab fünf Personen durchgeführt. Die Ausschreibung erfolgt über die OKV-homepage.

 

Instruktor/in mind. 50allg.+90spez.LE

 

Slalom und Flachwassersprint, Kajak Wildwasser und Rafting,

Die Ausbildung zum Instruktor/in erfolgt über die Bundessportakademie in Zusammenarbeit mit dem OKV. Als Voraussetzung wird ein hohes Leistungsniveau in der entsprechenden Sparte verlangtDie Kurskosten trägt der Landesschulrat, die Kosten für Unterrichtsbehelfe sowie Verpflegung und Unterkunft sind selbst zu tragen. Die Kurse werden jährlich alternierend angeboten und kommen ab 30 Personen zu Stande. Die Stundentafeln liegen bei den entsprechenden BSPA auf.Die Ausschreibung erfolgt über die OKV-homepage.

 

Trainer/in mind. 250allg.+150spez.LE

 

Wettkampfsport

Die Ausbildung zum/r Trainer/in erfolgt über die Bundessportakademie in Zusammenarbeit mit dem OKV. Als Voraussetzung gilt eine positiv abgeschlossene Instruktoren Ausbildung oder der Abschluss eines Sportstudiums in Kombination eines speziellen Kurses der BSPA. Die Kurskosten trägt der Landesschulrat, die Kosten für Unterrichtsbehelfe sowie Verpflegung und Unterkunft sind selbst zu tragen. Die Kurse werden je nach Bedarf ab einer Teilnehmerzahl von 10-15 Personen oder zumindest alle 5-10 Jahre angeboten. Die Stundentafel liegt bei den entsprechenden BSPA auf.Die Ausschreibung erfolgt über die OKV-homepage.

 

Ausbildungskonzept im Überblick


Das Ausbildungsreferat des OKVs hat die Aufgabe Übungsleiter, Instruktoren und Trainer im Bereich Kajak und Canadier auzubilden. Dies geschieht im Rahmen einer staatlichen Ausbildung in Zusammenarbeit mit Bundessportakademien und mit Referenten des Fachverbandes. Die Ausbildungen umfassen die Bereiche Wild- und Flachwasser.

 

 

Ausbildungszertifikate

 

Die Zertifizierungen zu den Ausbildungen im OKV dienen zur rechtlichen Absicherung im Falle eines Unfalls mit Sach- und/oder Personenschäden. Zur Ausübung einer Tätigkeit im Bereich des Kanu- und Wildwassersports braucht man per se keine Ausbildung nach vorgegebenen Standards. Im Rechtsfall wird jedoch die Eignung zur Durchführung der Tätigkeit überprüft und gegebenenfalls für gut bzw. für unzureichend erklärt. Dadurch ergeben sich im Streitfall die Tatbestände der Fahrlässigkeit bzw. des Vorsatzes. Der OKV steht mit seinem Zertifizierungssystem dafür, dass eine Ausbildung nach den erforderlichen Lehrinhalten stattgefunden hat und der Wissensstand durch Nachschulungen aktuell ist. Dies schützt klarerweise jedoch nicht vor Strafverfolgung bei unsachgemäßem Handeln.

Gegen Rechtsansprüche bei Fahrlässigkeit nach ABGB (Zivilrechtsverfahren) schützt übrigens in den meisten Fällen eine Haftpflichtversicherung. Der Österreichische Sportlehrerverband zum Beispiel bietet so etwas mit einer 40€ Jahresmitgliedschaft an.