Ein kurzer Rückblick

Braunau am Inn ist traditionell mit dem Kanusport verbunden. Erste fotografische Aufnahmen aus den 20 iger Jahren zeugen davon. In der Nachkriegszeit erfreute sich der Kanusport - damals noch als eine Sektion der Naturfreunde Österreichs - einer großen Beliebtheit.

1968 wurde der KC Braunau als eigenständiger Verein unter der Obmannschaft von Walter Aumayr gegründet.
Das Faltboot wurde mehr und mehr verdrängt und begünstigt durch die neuen Materialien fand der Wildwassersport immer mehr Anhänger.
Als Baier Franz im Gründerjahr das berühmte Arkansas River Rennen in den USA gewann, bekam der Verein die Impulse, die ihn über viele Jahre als erfolgreichen Wildwassersportverein bekannt machten.

Gerda Aumayr gehörte zu den erfolgreichsten Sportlerinnen.

Aber auch bekannte Sportler wie z.B. Norbert Sattler, Peter Haas, Helmut Ramelow und viele andere starteten für den KC Braunau.

Das Ehepaar Violetta und Helmut Oblinger nützten die Möglichkeiten des KC Braunau bis zu ihren Wechsel zur Forelle Steyr.

Erwähnenswert ist, dass der KC Braunau als ausführender Verein für den Österreichischen Kanuverband und der ICF Weltmeisterschaften und Weltcuprennen unter anderen in Lofer durchgeführt hat. So ist die technisch voll ausgebaute Slalomstrecke in Lofer auch durch den Einsatz unserer Vereinsmitglieder erst möglich geworden.