Voraussetzungen Österreichische Raftingmeisterschaft

Um eine Österreichische Raftingmeisterschaft austragen zu können, müssen pro Kategorie mindestens drei Teams von drei unterschiedlichen Vereinen antreten.

Die Meisterschaften werden grundsätzlich nach dem Reglement des IRF (Internation Rafting Federation) abgehalten. Die Wettkämpfe bestehen aus Sprint (kurze Zeitfahrt), Head to Head (Ausscheidungsrennen im KO-System), Slalom (2 Durchgänge mit Auf- und Abwärtstoren) und einer Abfahrt.

Die Österreichische Raftingmeisterschaft wird in den Kategorien R4 und/oder R6 ausgetragen.

Österreichischer Raftingmeister kann nur ein nach österreichischem Recht gegründeter Verein werden.

Ein Reservemitglied darf nominiert werden, das bedeutet bei R4 (max. 5 Athleten) bei R6 (max. 7 Athleten).

Alle Mitglieder der drei bestplatziertesten Mannschaft bekommen eine Medaille, die den Richtlinien der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (www.bso.or.at) entsprechen.

Die Organisation der Österreichischen Raftingmeisterschaft kann ein Mitgliedsverein des Österreichischen Kanuverbandes übertragen werden, der für die Durchführung verantwortlich ist (Antrag über das Referat Rafting). Die Einhaltung der Österreichischen Rennrichtlinien obliegt dem OKV-Referat Rafting, die IRF Rennrichtlinien sind durch einen IRF Schiedsrichter (mind. Level General Judge) zu verantworten und Vorort zu leiten.

Eine Kombination der Österreichischen Raftingmeisterschaften mit anderen internationalen Rennveranstaltungen ist möglich.

Startberechtigt sind jene Mannschaften, die folgende Voraussetzung(en) erfüllen:

• Der anmeldende Verein muss Mitglied des Österreichischen Kanuverbandes sein, ebenso wie die gemeldeten AthletenInnen (für die Korrektheit der Angaben ist der jeweilige Verein verantwortlich).
• Zusatz für IRF-Veranstaltung Level A und B: Die Mannschaft muss mit ihren Mitgliedern als solche für IRF Großveranstaltungen (Welt- und Europameisterschaften) startberechtigt sein. Startberechtigt sind österreichische Staatsbürger mit gültigem Reisepass. Jugendliche unter 18 Jahre mit österreichischer Staatsbürgerschaft sind ebenfalls startberechtigt. Das Mindestalter und die Kategorisierung, wie z.B. Juniors, Youth, Open oder Masters, orientieren sich an den aktuellen IRF Richtlinien.

Qualifikation für Großveranstaltungen

• Weltmeisterschaften: je eine Damen und Herrenmannschaft und IRF-Kategorien (Junior, Youth, Open, Master)
• Europameisterschaft: jeweils 2 Teams pro IRF-Kategorie

An den Großveranstaltungen sollen österreichischen Mannschaften mit den größten Erfolgsaussichten entsandt werden. Die Nominierung erfolgt in Abstimmung mit dem OKV-Referat Rafting durch das OKV-Präsidium.

Dabei werden Folgende Kriterien berücksichtigt:

• Erfolg bei der Österreichischen Raftingmeisterschaft (ideal amtierender österreichischer Meister), Kriterium: Stärke des Teams im nationalen Vergleich.

• Erfolge bei internationalen Rennen (z. B. Europacup),
Kriterium: Stärke des Teams im internationalen Vergleich sowie Routine.

• Das startberechtigte Team stellt seine Mitglieder selbst auf. Ein Durchmischen mit der zweitplatzierten Mannschaften muss vom OKV-Referat Rafting genehmigt werden.

• Das Team muss über genügend Routine verfügen um die Wettkampfflusspassagen unter vorhersehbaren, normalen Umständen, sicher zu bewältigen.

Wird in einem Jahr keine Österreichische Raftingmeisterschaft durchgeführt, so behält der letztgültige Raftingmeister seinen Titel für etwaige Entsendungen zur Europa- und/oder Weltmeisterschaft!

• Sind mehrere Teams in Summe punktegleich, so wird zur Platzierungsentscheidung die Rennzeiten von allen Wettkämpfen herangezogen. Das Team mit der geringsten Gesamtrennzeit erhält die bessere Platzierung. Eine ex-aequo-Platzierung liegt nur dann vor, wenn auch die Gesamtrennzeit der betroffenen Teams ident ist.

 

                                                                                                                                          Home



Englisch (Short) Version

Rafting races in Austria are carried out by the IRF Rules!