Kanu-Rennsport: Schwarz/Lehaci landen beim Weltcup in Szeged über 200 m auf Rang 4

In einer Zeit von 37.557 Sekunden paddelte das Duo heute auf Platz 4. Auf die drittplatzierten Ungarinnen Blanka Kiss und Anna Luczmit fehlten den beiden 0,644 Sekunden. Den Sieg holten sich wie auch schon gestern über 500 m die Neuseeländerinnen Lisa Carrington und Aimee Fisher. Auf Platz 2 landeten Réka Hagymási und Ágnes Szabó, ebenfalls aus Ungarn. „Wir haben leider den Start nicht gut erwischt, sonst wäre wahrscheinlich auch heute eine Medaille drinnen gewesen. Das restliche Rennen war aber wieder gut und wir sind mit dem Wochenende sehr zufrieden. Die nächsten Tage müssen wir regenerieren und es steht nur leichtes Training am Programm, bevor wir am Mittwoch bereits zum nächsten Weltcup nach Duisburg reisen“, so Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci nach dem Rennen.
Auch der erstmals im Weltcup am Start stehende Manfred Pallinger zeigte mit einer guten Leistung auf. Der in Amstetten geborene Wahl-Linzer erreichte im B-Finale im C1 über 200 m den hervorragenden 6. Platz und beendete den Bewerb somit auf Gesamtrang 15. Über die 500 m Distanz schied Pallinger im Vorlauf aus. „Manfred (Pallinger, Anm.) ist ein Quereinsteiger und hat die letzten beiden Jahre extreme Fortschritte gemacht. Für ihn gilt es jetzt vor allem Trainingskilometer und Wettkampferfahrung zu sammeln“, so Nationaltrainer Vasile Lehaci.
Christoph Kornfeind landete in seinem Semifinale im K1 über 1.000 m an letzter Position und schaffte somit den erhofften Aufstieg nicht. Über 500 m war für den jungen Wiener bereits nach dem Vorlauf Endstation. Kornfeind startet heute Nachmittag noch über 5.000 m.
Weitere Informationen, Resultate, Liveresults und –stream finden Sie unter folgendem Link: szegedcanoe2018.com.