Wildwasser-Regatta: Starke Leistung von Draxl/Filzwieser und Dreier bei Weltcup in Bosnien

Routinier Gehard Schmid und der Wiener Christopher Kremslehner schafften am Samstag mit Platz 14 und 23 nicht die Platzierungen, die die Trainingsleistungen erhoffen ließen. Bei den Sprint-Bewerben am Sonntag fielen die Ergebnisse ähnlich aus, Schmid erreichte den 16. Platz und verpasste damit eine Finalteilnahme im extrem dichten Teilnehmerfeld um nur wenige Zehntel-Sekunden. Kremslehner erreichte im Sprint-Bewerb Platz 29. Die junge Kärntnerin Valentina Dreier schaffte mit dem 13. Rang im Klassik-Bewerb ein solides Ergebnis, fuhr aber am Sonntag auf den herausragenden 6. Platz, ihr bis dato bestes Weltcup-Resultat.

Die nächsten Wildwasser-Bewerbe finden in Celje (SLO) beim Klassik-Weltcup von 16.-17.06.2018 statt.