Gute Ergebnisse für Schmid und Dreier beim Regatta-Weltcup in Frankreich

Die 1.356 Einwohner zählende Gemeinde Treignac in Frankreich war vergangenes Wochenende vom 8. – 9. Juni 2019 Austragungsort des 1. und 2. Weltcups in der Wildwasser-Regatta. Auf dem dortigen Fluss, der Vézère, werden nach 1959 und 2000 auch 2021 wieder die Weltmeisterschaften in dieser Disziplin stattfinden. Beim Weltcup für Österreich im Kajak-Einer am Start waren Gerhard Schmid und Valentina Dreier.

Der als 1. Weltcup gewertete Classic-Bewerb über 4,2 km am Samstag endete mit zwei Top-10 Platzierungen für Österreich. Im Kajak-Einer der Herren landete Gerhard Schmid in einer Zeit von 17:19,84 auf dem hervorragenden 7. Platz. Den Sieg holte sich der Franzose Felix Bouvet (16: 52,03), vor dem Tschechen Adam Satke (17:02,52) und Cyprien Leriche (17:07,39) ebenfalls aus Frankreich. Im K1 der Damen platzierte sich Valentina Dreier trotz eines Fehlers im Schlussteil in einer Zeit von 19:31,86 auf Rang 9. Platz 1 in einer Zeit von 18:35,51 sicherte sich die Italienerin Mathilde Rosa vor Charlene Le Corvasier und Tara Ince, beide aus Frankreich.

Mit den Sprint-Bewerben am Sonntag ging Weltcup 2 über die Bühne und endete mit 2 Finalteilnahmen ebenfalls sehr erfreulich für Österreich. Gerhard Schmid belegte im Endlauf der besten 15 den hervorragenden 8. Platz und zeigte sich mit seiner Leistung zufrieden: „Die Strecke war schwierig und wir konnten nur 2 Tage trainieren, sonst wäre vielleicht mehr drinnen gewesen. Aber ich bin happy, weil ich im Sprint schon lange kein Finale mehr erreicht habe.“

Gold holte sich der Slowene Nejc Znidarcic vor Felix Bouvet und Hugues Moret aus Frankreich. Mit Platz 11 im K1-Bewerb der Damen reichte es für Valentina Dreier nur knapp nicht für ein erneutes Top-10 Ergebnis. Die junge Kärntnerin war nach intensiven Vorbereitungen auf die WM in Frankreich und Spanien nicht mehr ganz so spritzig. Den Sieg bei den Damen holte sich wie auch schon im Classic-Bewerb Mathilde Rosa aus Italien. Platz 2 ging an die Schweizerin Melanie Mathys dicht gefolgt von Lise Vinet aus Frankreich. Der letzte Weltcup-Block findet im heuer erst im Dezember in China statt.

Alle Ergebnisse: https://www.canoeicf.com/wildwater-canoeing-world-cup/treignac-vezere-2019/results