Günther Briedl zum neuen Präsidenten gewählt

„Wir gehen mit einem starken Team ins Olympia-Jahr“

Im Rahmen der Generalversammlung, am 23. Jänner, wurde der Oberösterreicher Günther Briedl (SV Forelle Teefix Steyr Kanu) zum neuen Präsidenten des Österreichischen Kanuverbandes (OKV) gewählt. „Ich freue mich über das Vertrauens-Votum und nehme diese große Aufgabe sehr gerne an. Wir gehen mit einem starken Team und viel Kraft in ein Olympia-Jahr, und unser Ziel sind Spitzenplatzierungen.“

Günther Briedl (45), ehemaliger erfolgreicher Wettkampf-Kanute und heute Diplom-Pädagoge und Schulleiter in Steyr (OÖ), ist seit vielen Jahren als Funktionär und Organisator der großen SchülerInnen-Aktion „Klasse im Boot“ aktiv. Gemeinsam mit seinem neu gewählten Funktionärs-Team wird er den Arbeits-Schwerpunkt in diesem Jahr auf den Start seiner AthletInnen bei den Olympischen Spielen in Tokyo legen. In den Wildwasser-Slalom-Bewerben haben Viktoria Wolffhardt (K1 Damen), Nadine Weratschnig (Canadier 1 Damen) und Felix Oschmautz (K1 Herren) die Qualifikations-Normen für die Olympia-Teilnahme in Tokyo erbracht.
 

Großer Zulauf zu den Kanu-Disziplinen: Fokus Jugend-Förderung

Der österreichische Kanusport mit seiner Disziplinen-Vielfalt für jedes Alter zieht immer mehr SportlerInnen und Natur-Begeisterte an. „Dem werden wir mit einer Informations-Offensive und einem Trainings-Angebot speziell für Jugendliche begegnen“, erklärt der neue Präsident. Die Kanu-Disziplinen des OKV umfassen neben den olympischen Disziplinen Wildwasser-Slalom und Kanu-Flachwasser-Rennsport auch die Wildwasser-Regatta, Rafting und Freestyle, den Kanu-Marathon, den Drachenboot-Sport, das Kanu-Polo-Mannschaftsspiel sowie den Breitensport Kanufahren und Wander-Kanufahren über längere Reise-Distanzen. Zwei Leistungszentren, eines in Wien und eines in Linz-Ottensheim, unterstützen die Wettkampf-AthletInnen in ihrer Trainingsarbeit.
 

Einsatz für Natur- & Gewässerschutz

„Unser Bewegungsraum sind die Gewässer, und diese liegen direkt vor unserer Haustür“, so Günther Briedl. „Das macht auch die Faszination unseres Kanusports aus. Natur und Flüsse in ihrer wilden Ursprünglichkeit zu erhalten, ist unser großes Anliegen. Unser Einsatz für den Gewässerschutz ist deshalb auch Informations- und Ausbildungs-Bestandteil unserer Kanu-Breitensparte für unsere Mitglieder, vor allem für junge Menschen.“ Der OKV wird in Zukunft verstärkt Petitionen und andere Aktivitäten zum Natur- und Wildbachschutz unterstützen – aus Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.