Struktur

Der Österreichische Kanuverband (OKV) vertritt als Bundesfachverband die gesamte Bandbreite des heimischen Kanusports. Aktuell sind 52 Vereine Mitglied beim OKV. Der OKV schafft die Voraussetzungen dafür, dass Kanutinnen und Kanuten, die an die internationale Spitze vorstoßen und erfolgreich an internationalen Großsportveranstaltungen wie Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Europameisterschaften teilnehmen wollen, bestmöglich unterstützt werden.

Der OKV wird von einem Präsidium mit Präsident Herbert Preisl an der Spitze geleitet. Der Niederösterreicher übernahm im Jänner 2017 das Amt von Walter Aumayr, der es 18 Jahre lang innehatte. Preisl stehen mit Wolfgang Kremslehner (Wien, Slalom), Alfred Stadlbauer (OÖ, Rennsport) und Michael Straganz (Wildwasser-Leistungszentrum Wien) drei Vizepräsidenten zur Seite. Generalsekretärin ist seit Jänner 2017 Sofia Sulimaniova.

Organigramm OKV

Präsidium

  • Präsident: Herbert Preisl
  • Vizepräsident Slalom: Mag. Wolfgang Kremslehner
  • Vizepräsident Rennsport: Alfred Stadlbauer
  • Vizepräsident: Michael Straganz
  • Finanzreferentin: Sofia Sulimaniova
  • Rechnungsprüfer: Johannes Hollaus und DI.Dr.Gerald Forkert
  • Schriftführerin: Elisabeth Preisl

Referate

  • Sportdirektor Wildwasser: Prof. Mag. Helmar  Steindl
  • Sportdirektor Wildwasser: Gerald Wilhelmer
  • Sportdirektor Rennsport: Peter Pollak
  • Sportdirektor Rennsport: Wolfgang Renz
  • Bereichsleiter Marathon: Mag. Wolfgang Höchtl
  • Bereichsleiter Wandersport, Gewässerschutz: Michael Wendt
  • Bereichsleiter Rafting: Christian Hollinger, BA MA Msc
  • Bereichsleiter TID: Stefan Wild
  • Bereichsleiter Freestyle: Marcel Bloder
  • Leiter Ausbildungsreferat: Mag. Dr. Manuel Köhler

Generalsekretärin

  • Sofia Sulimaniova

Trainer

  • Cheftrainer Nationalteam Kanu-Slalom: Helmut Oblinger
  • Co-Trainer Nationalteam Kanu-Slalom: Jure Meglic
  • Nationaltrainer Ost Kanu-Rennsport: Vasile Lehaci
  • Nachwuchstrainer Kanu-Rennsport: Daniel Lipcsei

Leitbild und Strategie

Der OKV hat den Zweck, die gemeinsamen Bestrebungen aller Kanuclubs, die die Disziplinen Rennsport, Wildwasser Slalom und Regatta, Rafting, Drachenboot, Marathon und Kanupolo anbieten, zu fördern. Insbesondere erwachsen ihm dabei folgende Aufgaben:
 

 

  1. Unterstützung der Kanutinnen und Kanuten auf dem Weg zur internationalen Leistungsspitze 
  2. Vertretung der Interessen der ihm angehörenden Mitglieder gegenüber österreichweiten sportspezifischen Organisationen und Behörden, vor allem gegenüber der Bundessport GmbH (BSFF), der Bundes-Sportorganisation (BSO,) dem  Österreichischen Olympischen Committee (ÖOC), der Sporthilfe, dem Bundesheer, dem Sportministerium und gegenüber dem Österreichischen Behindertensportverband (ÖBSV) und dem Österreichischen Paralympischen Committee (ÖPC).
  3. Planung, Koordinierung, Durchführung und Förderung von österreichischen Meisterschaften in den Disziplinen
  4. Beschickung von Nationalteams zu internationalen Großsportereignissen wie EM und WM, Weltcups und Olympischen Spielen
  5. Organisation und Durchführung von EM, WM und Weltcupveranstaltungen
  6. Förderung von internationalen Sportbegegnungen
  7. Maßnahmen zur Talentefindung und Talenteförderung 
  8. Initiativen zur Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigungen in den OKV-Sportbetrieb
  9. Initiativen zur Frauenförderung
  10. Organisation und Durchführung von Aus- und Fortbildungen in Zusammenarbeit mit den Sport-Akademien (Instruktor, Trainer)
  11. Initiativen für Fair Play im Sport durch gezielte Anti-Doping Maßnahmen
  12. Betrieb des Wildwasser Bundesleistungszentrums Donauinsel Wien